WCBCT 2019 – Richtlinien für die Einreichung von Beiträgen


Hintergrund

Es wird zur Einreichung von Beiträgen eingeladen, die in die unterschiedlichen Themenbereiche (Streams) des Kongresses fallen. Das wissenschaftliche Komitee wünscht sich dabei vor allem Beiträge zu den Hauptthemen des Kongresses.

Bei der Entscheidung für Beiträge haben solche Vorrang, die:

  • die Kongressthemen behandeln
  • Internationale Zusammenarbeit beinhalten
  • Referent*innen aus unterschiedlichen Ländern einbeziehen
  • nicht auschließlich aus einzelnen Arbeitsgrupppen stammen

Fristen für die Beitragseinreichung

6. JANUAR 2019  |   CALL FOR PAPERS SCHLIESST
Für Symposien Worskshops (ganztags und halbtags), Fachdebatten, Round-Tables, Open Papers und Poster
17. FEBRUAR 2019  |   CALL FOR POSTERS SCHLIESST
Für Poster


ABLAUF

Wenn Sie einen Beitrag einreichen, denken Sie bitte an die Fristen und Termine die den Call for Paper betreffen. Beachten Sie dabei vor allem die folgenden Punkte:

  • Es wird bis Ende Februar 2019 keine Rückmeldung zu Ihrem Beitrag geben
  • Für Poster, die nach dem 6. Januar 2019 eingereicht werden, wird es erst Ende März eine Rückmeldung geben
  • Kümmern Sie sich frühzeitig um Ihre Anreise und Ihre Unterkunft in Berlin
  • Sollten Sie ein Visa benötigen, um nach Deutschland einreisen zu können, müssen Sie sich selbst darum kümmern. Sie können aber eine Anfrage für einen Einladungsbrief zum Kongress an das Kongresssekretariat stellen.

Bevor Sie Ihren Beitrag einreichen lesen Sie bitte die Beschreibungen und dazugehörigen Beispiele unter den verschiedenen Beitrags-Formaten. Klicken Sie dann das Format an, das Sie einreichen möchten, und füllen sie alle relevanten Teile aus.

Jeder Beitrag kann nur einmal eingereicht werden, d. h., derselbe Inhalt kann nicht bei verschiedenen Einreichungsarten (z. B. Symposium und Open Paper) oder Streams eingereicht werden.

Für alle Formate gilt: geben Sie im Abstract an zu welchem Stream der Beitrag Ihrer Meinung nach am besten passt. Verwenden Sie dazu das Drop-Down- Menü, in dem alle Streams – auch die deutschsprachigen – aufgeführt sind. Bitte beachten Sie, dass das

wissenschaftliche Komitee sich das Recht vorbehält, angenommene Beiträge auch einem anderen Stream als dem vorgeschlagenen zuzuordnen. Zudem kann der Beitrag auf jeden Termin während des dreitägigen Kongresses gelegt werden. Die Einreichung Ihres Beitrages über das Portal wird als Zustimmung zu diesen Bedingungen verstanden.

Der Kongress-Server wird automatische Bestätigungen für Beiträge, die über das Portal eingereicht werden, verschicken. Sollten Sie keine Bestätigung erhalten, prüfen Sie bitte zuerst Ihren Spam-Ordner bevor Sie sich an die Organisation des Wissenschaftlichen Programms anja.dresenkamp@wcbct2019.org  wenden



1.Hauptvortrag

Nur auf Einladung durch das wissenschaftliche Komitee – Alle Sind Vergeben


2. Pre-Congress Workshop halbtags und ganztags

Nur auf Einladung durch das wissenschaftliche Komitee – Alle Sind Vergeben



3. In-Congress Workshop (halbtags)

Halbtages-Workshops, die sich auf eines der Kongressthemen beziehen, werden während des Hauptprogrammes stattfinden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Konkurrenz bei dieser Art von Beitrag normalerweise sehr groß ist. Ziehen Sie daher bitte in Betracht, Ihren Beitrag stattdessen als 90-minütige Skills-Class einzureichen. (Bitte beachten Sie, dass derselbe Inhalt nicht bei verschiedenen Formaten eingereicht werden kann.)

Das Abstract sollte nicht mehr als 500 Worte umfassen und dabei den Hintergrund des behandelten Themas sowie die übergeordneten Ziele des Workshops beinhalten.

Das Abstract sollte dabei die folgende Struktur haben:

  1. Titel
  2. Wissenschaftlicher Hintergrund
  3. Hauptlernziele
  4. Lehr-/Trainingsmethoden
  5. 2-3 Literaturangaben
  6. Kurze Beschreibung der Workshopleiter*innen
  7. Bedeutung für die Klinische Praxis der KVT

Hier finden Sie ein Beispiel für einen Halbtages-In-Congress Workshop.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Halbtages-In-Congress Workshops dauern 3 Stunden inklusive einer 20-30-minütigen Kaffeepause.

Die Leiter*innen eines Halbtages-In-Congress Workshops erhalten 50% der eingenommenen Workshopgebühren, höchstens jedoch 300 €.

In-Congress Workshop halbtags einreichen


4. Skills Class

Es wird kurze Workshops zu bestimmten therapeutischen Fertigkeiten geben, die sich zielgerichtet mit einem bestimmten Problem und/oder einer bestimmten Technik beschäftigen.

Die Skills Classes sind so geplant, dass sie sich an eine große Gruppe richten und in kurzer Zeit ein Überblick zu einer bestimmten therapeutischen oder wissenschaftlichen Fertigkeit erworben werden kann (z. B. Imagery rescripting bei PTSD).

Die Skills Classes werden während des Hauptkongress-Programmes stattfinden.

Das Abstract sollte nicht mehr als 500 Worte umfassen und dabei den Hintergrund des behandelten Themas sowie die übergeordneten Ziele des Workshops beinhalten.

Das Abstract sollte dabei die folgende Struktur haben:

  1. Titel
  2. Wissenschaftlicher Hintergrund
  3. Hauptlernziele
  4. Lehr-/Trainingsmethoden
  5. 2-3 Literaturangaben
  6. Kurze Beschreibung der Workshopleiter*innen
  7. Bedeutung für die Klinische Praxis der KVT

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Skills Class.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Die Skills-Classes werden 90 Minuten dauern, eine  Kaffeepause ist nicht geplant. Es wird keine zusätzliche Gebühr erhoben, Kongressteilnehmer*innen können die Skills Classes umsonst besuchen.

Skills Class einreichen



5. Klinische und Forschungs-Symposien

Symposien bestehen aus verschiedenen Präsentationen, die sich alle auf ein bestimmtes oder verwandtes Klinisches oder Forschungsthema beziehen.

Im Allgemeinen bestehen Symposien aus einem/r Moderator*in (Organiser), einem Chair, Referent*innen und einem Diskutanten (optional).

Die Symposien sind für entweder 60 oder 90 Minuten geplant.

Es sollten höchstens 4-5 Redner*innen (inklusive des Diskutanten) in einem Symposium sein.

Um sicherzustellen, dass wir hinreichende und umfassende Informationen erhalten, sollten alle Symposien mit einem 500 – 750 Wörtern umfassenden Abstract eingereicht werden. Es sollte dabei eine Beschreibung des Gesamtsymposiums sowie die Namen von mindestens 3 Referent*innen enthalten. Wer möchte, kann auch – innerhalb des vorgegebenen Wortlimits – kurze Beschreibungen zu den Themen der einzelnen Referent*innen geben.

In diesem Stadium benötigen wir jedoch noch nicht die individuellen Abstracts aller Referent*innen. Diese fordern wir erst an, wenn ein Beitrag angenommen wurde.

Name und Kontaktdaten des/der Moderators/in (Organisers) müssen angegeben werden. Der/die Moderator*in ist im Folgenden verantwortlich dafür, dass alle Referent*innen des Symposiums ihre individuellen Abstracts einreichen und dass sie sich für den Kongress anmelden sowie praktische Informationen an das Scientific Committee geben, sofern diese benötigt werden.

Hier finden Sie ein Beispiel für ein Forschungs-Symposium.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Aus Platz- und Herstellungsgründen können jeweils nur die ersten 3 Autor*innen im Kongressprogramm aufgeführt werden. Im digitalen Abstractheft werden jedoch alle – bis zu einem Maximum von 7 – Autor*innen erscheinen. Sollten es mehr als 7 Autor*innen sein, so nennen Sie diese bitte in Ihrer Präsentation.

Symposium einreichen



6. Podiumsdiskussion

Innerhalb dieses Formats geben Expert*innen ein kurzes Statement zu ihrer Position bzgl. einer spezifischen klinischen oder  theoretischen Frage ab und diskutieren anschließend über Meinungsunterschiede und kontroverse Fragen etc. mit anderen Expert*innen.

Dieses Format benötigt einen aktiven Chair, der wahlweise auch als Diskutant agieren kann und der in das Thema einführt, die Abgabe der Statements organisiert, die Debatte unter den

Expert*innen leitet, die Fragen aus dem Publikum aufnimmt und für das Zeitmanagement verantwortlich ist.

An einer Podiumsdiskussion können maximal 3 – 4 Personen (maximal 4) teilnehmen, inclusive eines Diskutanten, der/die die Beiträge zusammenfasst. Bitte beachten Sie, dass jede/r Expert*in ein verbales Statement (ohne PowerPoint/visuelle Hilfsmittel etc.) für 10-15 Minuten abgeben soll, wobei typischerweise auch keine Präsentation von Daten vorgesehen ist.

Podiumsdiskussionen können 60 oder 90 Minuten umfassen.

Das Abstract sollte aus 400-600 Wörtern bestehen.

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Podiumsdiskussion.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Podiumsdiskussion einreichen



7. Klinischer Roundtable

Dieses Format beinhaltet eine Diskussion eines klinischen Falles, bei der Expert*innen verschiedene Sichtweisen und Analysen des klinischen Problems gegenüberstellen und diskutieren. Der Fall sollte in anonymisierter Form vorgestellt werden und auf spezielle Themen fokussieren. Eine Person stellt den Fall vor und bis zu 3 Personen können diesen dann kommentieren.

Klinische Roundtables können 60 oder 90 Minuten umfassen.

Als Beispiel: Der klinische Fall wird ungefähr 15 Minuten lang vorgestellt und jede/r Experte/in äußert anschließend für ca. 5 bis 10 Minuten seine/ihre Meinung dazu. Die restliche Zeit kann für die Diskussion und für Fragen aus dem Publikum genutzt werden.

Die Struktur des Formats ist flexibel und alternative Vorschläge werden geprüft werden, inklusive der Zeiteinteilung. Beachten Sie aber bitte die zeitlichen Vorgaben, diese müssen unbedingt eingehalten werden.

Für einen klinischen Roundtable wird ein Chair benötigt, der das Thema vorstellt, die Diskussion unter den anderen Teilnehmer*innen leitet und die Fragen aus dem Publikum aufnimmt. Er kann optional auch als Diskutant teilnehmen.

Das Abstract sollte 400-600 Wörter umfassen.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Klinischen Roundtable einreichen


8. Open Papers

Open Papers sind Präsentationen, in denen ein klinisches oder Forschungsthema in ca. 15 Minuten vorgestellt wird.

Das strukturierte Abstract sollte höchstens 500 Wörter umfassen und sollte folgende Punkte enthalten:

  1. Einleitung
  2. Methode
  3. Ergebnisse
  4. Diskussion
  5. Schlußfolgerungen

Wenn möglich werden Open Papers zu Symposien von 60 oder 90 Minuten zusammengefasst, die ein einheitliches Thema behandeln und die einem Kongress Stream zugeordnet werden.

Hier finden Sie ein Beispiel für ein Open Paper.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Aus Platz- und Herstellungsgründen können jeweils nur die ersten 3 Autor*innen im Kongressprogramm aufgeführt werden. Im digitalen Abstractheft werden jedoch alle – bis zu einem Maximum von 7 – Autor*innen erscheinen. Sollten es mehr als 7 Autor*innen sein, so nennen Sie diese bitte in Ihrer Präsentation.

Open Paper einreichen



9. Posters

Poster sind visuelle Präsentationen, die zu klinischen und Forschungsthemen eingereicht werden können. Es werden auch Poster zu Studien, die noch nicht abgeschlossen sind, berücksichtigt.

Poster Sessions werden während des Kongresses entsprechend der jeweiligen Themen stattfinden und jeweils eine Lunch- oder Kaffeepause beinhalten. Die das Poster vorstellenden Kolleg*innen haben hier die Möglichkeit mit den KongressteilnehmerInnen über ihre Poster zu diskutieren.

Poster benötigen eine ansprechende visuelle Darstellung der Studie, Frage oder des Falles und es sollte ein strukturiertes Abstract mit höchstens 500 Wörtern zur Verfügung gestellt werden.

Falldarstellung Forschung
1. Darstellung des Problems 1. Einleitung
2. Fallkonzeption und Intervention 2. Methode
3. Ergebnis 3. Ergebnisse
4. Review und Evaluation 4. Diskussion

Bis zu 3 Literaturangaben.

Hier finden Sie Beispiele für Poster.

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

Informationen zur formalen Gestaltung der Poster werden mit der Benachrichtigung zur Annahme im März 2019 verschickt.

Aus Platz- und Herstellungsgründen können jeweils nur die ersten 3 Autor*innen im Kongressprogramm aufgeführt werden. Im digitalen Abstractheft werden jedoch alle – bis zu einem Maximum von 7 – Autor*innen erscheinen. Sollten es mehr als 7 Autor*innen sein, so nennen Sie diese bitte in Ihrer Präsentation.

Alle Informationen, durch die eine Person in einem Fallbeispiel identifiziert werden könnte, müssen entfernt bzw. verändert werden, sodass die Anonymität gewahrt bleibt.

Poster einreichen



10. Technische Demonstrationen

In diesem Format wird in 20 – 30 Minuten eine spezifische Technologie oder Ausrüstung sowie deren Anwendbarkeit in der KVT vorgestellt.

Technische Demonstrationen können sowohl die Präsentation von Hardware als auch Software enthalten, genauso wie Forschung und Klinische Daten. Die Inhalte können dabei flexibel, jedoch in fokussierter Form dargestellt werden.

Die Moderator*innen dürfen ein kommerzielles Interesse an der präsentierten Technologie haben, allerdings muss jede Beteiligung und / oder Zugehörigkeit zu einer kommerziellen Organisation in der Beschreibung der Moderator*innen klar herauszulesen sein.

Technische Demonstrationen werden während des Kongress-Hauptprogramms stattfinden. Sie können zu allen Kongress-Streams eingereicht werden.

Das Abstract sollte maximal 500 Wörter umfassen und eine klare Beschreibung der relevanten Technologie und ihrer Relevanz für die Anwendung innerhalb der KVT enthalten.

Das Abstract sollte die folgende Struktur mit diesen Punkten beinhalten:

  • Titel
  • Technischer / Wissenschaftlicher Hintergrund
  • Schlüsselfunktionen der präsentierten Technologie
  • 2-3 relevante Referenzen
  • Kurze Beschreibung der Moderator*innen (höchstens 2)
  • Implikationen für die tägliche klinische Praxis der KVT

Hier finden Sie ein Beispiel für eine Technische Demonstration

Aus organisatorischen Gründen werden lediglich englischsprachige Einreichungsbeispiele genannt. Bitte beachten Sie, dass die Abstracts für die deutschsprachigen Beiträge auch in deutscher Sprache verfasst sein müssen.

KongressteilnehmerInnen können die Technischen Demonstrationen kostenlos besuchen, d. h. es wird keine zusätzliche Gebühr erhoben.


Anmeldung

Alle Referent*innen, deren Beiträge angenommen werden – auch von Halbtages-In-Congress Workshops – müssen sich zuerst für den Kongress anmelden, um ihre Arbeit dort präsentieren  zu dürfen. Der Beitrag erscheint auch nur dann im abschließenden Programm und im Abstractheft.